vw bus parkt ungesehen

Parkplatzsex – gemeinsamer Nervenkitzel?

Viele Menschen sehnen sich nach Sex in der Öffentlichkeit. Das Erlebnis und der Nervenkitzel etwas vielleicht verbotenes oder zumindest gesellschaftlich nicht vollkommen anerkanntes zu tun erregt viele Menschen!

Sie wollen Abenteuer an einem aufregenden, ausgefallenen Ort.

Denn Sex ist im Bett wird auf Dauer etwas eintönig. Trotz vieler Möglichkeiten das Sexleben aufregend und intensiv zu Hause zu gestalten, ist der Sex in der Öffentlichkeit nichtsdestotrotz etwas besonderes.
Ein bisschen Exhibitionismus, die Lust neuen Wind ins Sexleben zu bringen und das Risiko, vielleicht entdeckt zu werden, gehören dazu immer bei Sex in der Öffentlichkeit dazu.

Die Beste Möglichkeit um sich an Sex an der Öffentlichkeit heranzuführen ist Parkplatzsex.

Die Suche nach dem richtigen Partner

Hierbei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt: Man(n) trifft sich mit seinem Partner auf einem abgelegen Parkplatz (oder doch ein hochfrequentierter für die ganz mutigen?), verabredet sich mit einem seiner Sexkontakte auf einem abgelegen Parkplatz oder überrascht seinen Partner in dem man zielstrebig einen abgelegen Parkplatz anfährt.
Insofern man noch nicht den oder die richtigen Parkplatzsex Kontakte hat, kann man sich diese über Tinder, Lovoo oder spezielle Parkplatzsex-Seiten suchen.

Die Wahl des richtigen Ortes

Bei der Suche des richtigen Ortes für den Parkplatzsex sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ob ruhiger Waldparkplatz, eine ruhige und dunkle Ecke auf einem Rasthof oder der Supermarktparkplatz nach Ladenschluss. Erlaubt ist was einem gefällt. Man sollte jedoch darauf achten, dass Durchgangsverkehr nicht unbedingt direkt ins Auto blicken kann – außer man steht darauf.

Auf welche Kleidung sollte man setzen?

Bei der Wahl der Kleidung sollte man darauf achten, dass diese einem nicht im Weg ist und die aufregende Nummer in Stress ausarten lässt. Hierbei bieten sich Röcke und Kleider an, da man diese schnell hochziehen kann. Oben rum sollte man auf Blusen mit zahlreichen Knöpfen verzichten. Stattdessen ist hier das T-Shirt die perfekte Oberbekleidung. Beim Thema Unterwäsche ist weniger mehr. Einen Tanga kann man schnell ausziehen oder zur Seite schieben – oder am besten lässt man sie direkt weg, um so auch noch mehr dreckige Phantasien im Kopf beim Sexpartner zu wecken.

Die Wahl der richtigen Stellung

Auch die Sexstellung sollte man passend wählen. Akrobatische Verrenkungen sind hier etwas für Profis und Erfahrene. Beim Vorspiel kann man den Fahrersitz vollständig nach hinten fahren und Hose sowie Unterwäsche runterziehen. So kann er oder sie sein bestes Stück mit Händen und Mund ideal verwöhnen. Hieran lässt sich ideal eine Reiterstellung für den Hauptakt anschließen. So hat man beide Hände frei um seinen Partner auch an anderen erogenen Stellen zu stimulieren. Wer mehr Platz benötigt kann direkt auf der Rückbank Platz nehmen. Hier kann man ideal zwischen beiden gespreizten Beinen unter dem Rock sich kreativ ausleben. Auch bietet die Rückbank genügend Platz um sich intensiv und tief der Doggystellung zu widmen. Es ist auch eine ideale Möglichkeit um die gemeinsame Lust mit Analsex auf ein neues Level zu heben – erlaubt ist was beiden gefällt!